Bürgerinitiative für

Lebensqualität und

Umweltschutz

BLU

Die Initiative für lebenswertes und gesundes Wohnen

Schutz vor weiterer Zerstörung

und Beschädigung von Eigentum

Lippeeindeichung

(Ansprechpartner: Markus Florin, Tel.-Nr.: 02360 / 10147)

Sachstandstand: ab Juli 2013

 
Lippedeich an der Pumpstation Meinken, Richtung Westen

Der Neubau des Lippedeiches ist ein gutes Stück näher gerückt. Am 18.07.2013 wurde der Planfeststellungsbeschluss zur Sicherstellung des Hochwasserschutzes im Raum Haltern-Lippramsdorf-Marl (HaLiMa) von der Bezirksregierung offiziell bekannt gemacht und an den Lippeverband übergeben.

Auf einer Strecke von etwa 5 km werden neue Lippedeiche entstehen, die den Hochwasserbarrieren an Rhein und Oder entsprechen. Die Bauwerke werden bis zu 14 m hoch und am Fuß bis zu 90 m breit sein. Diese neuen Schutzwälle sind auf der Grundlage eines statistischen 250-jährigen Hochwassers berechnet und ausgelegt.

Durch die Verlegung der Deiche ins Hinterland sollen im betroffenen FFH-Gebiet (Flora-Fauna-Habitat) der Lippeaue etwa 60 Hektar Überflutungsfläche mit zusätzlich positiven Effekten für die Umwelt entstehen.

Der für die Ausführung des Deichbaus zuständige Lippeverband geht davon aus, in der 2. Hälfte des Jahres 2014 mit den Bauarbeiten beginnen zu können.

Siehe auch nachfolgende Zeitungsartikel:
RN 18.07.2013 Neuer Deich kann kommen
RN 24.07.2013 Bollwerk gegen die Lippe

Unter folgendem Link ist "HaLiMa" zu erreichen:
www.eglv.de/lippeverband/umgestaltung-an-lippe-und-seseke/lippe/deichverlegung-halima/

Ziele der BLU:

Steinkohlekraftwerke

Verhinderung zusätzlicher Belastungen durch weitere Steinkohlekraftwerke

Schutz von Eigentum

Schutz von Eigentum vor weiterer Zerstörung und Belastung

Umweltschäden

Verhinderung von Gesundheitsgefährdung und Umweltschäden

Bodenbelastung

Ermitteln und Aufzeigen der Bodenbelastung

Trink- und Brunnenwasserbelastungen

Verhinderung weiterer Trink- und Brunnenwasserbelastungen durch Schadstoffe

Ernährungskreislauf

Verhinderung weiterer Belastungen des Ernährungskreislaufes durch Schadstoffe

Kohleabbau

Verhinderung weiteren Kohleabbaus und dessen Auswirkungen unter bewohntem Gebiet

Öffentliche Infrastruktur

Bewahren der öffentlichen Infrastruktur, z. B.: Straßen, Entwässerungskanäle, Kindergärten, Schulen, Kirchen, Friedhöfe

Erholungsgebiete

Erhalt von Erholungsgebieten

Kontaktformular

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie haben leider keine gültige E-Mail-Adresse angegeben.
Bitte geben Sie Ihre Straße und Hausnummer ein.
Bitte geben Sie Ihren Wohnort ein.
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen